XciteRC Deutsch XciteRC International
XciteRC Produkte erhalten Sie im gut sortierten Fachhandel
Vergleichsliste (0)
  • Rennbericht Graz/Ă–sterreich - Ein weiterer Erfolg mit KM-Racing!

    Am vergangenen Wochenende fand in Graz/Österreich ein internationales Freundschaftsrennen mit Teilnehmern aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Ungarn, CSSR und anderen Ländern statt.
    Der österreichische KM Teamfahrer Dietmar Stöffler, setzte auf seinen KM Killer Eight und konnte sich, in diesem erstklassig besetzten Rennen, bis kurz vor Schluss auf einem guten zweiten Platz im Finallauf behaupten. Kurz vor Ende des Laufs warf ihn ein kleiner Konzentrationsfehler jedoch leider auf den dritten Platz zurück.
    KM Austria und XciteRC gratulieren Dietmar und seinem Mechaniker dennoch zu einem sehr guten dritten Platz!

    Rennen Graz1

    Rennen Graz2

    Alles zu KM-Racing finden Sie natĂĽrlich auch in unserem Shop:

    -----> KM-Fahrzeuge

    -----> KM-Zubehör

  • Rennbericht Touring Car Masters Series West mit unserem Teamfahrer Michael Grote

    Am 18. und 19. April 2015 fand im Rahmen der Intermodellbau in Dortmund der letzte Indoorlauf der Touringcar Masters Series West statt. Unser Teamfahrer Michael Grote ging in der sehr beliebten Stock Klasse an den Start und vertraute dabei auf die sehr gute Qualität der Xcite Energy Lipo Akkus.

    Auto1

    Bereits um kurz vor acht öffneten sich die Türen der Messehallen und die Fahrer konnten einen ersten Blick auf die technisch sehr anspruchsvolle Strecke werfen. Da der Zeitplan sehr eng gesteckt war, hatte jeder Fahrer die Möglichkeit einen Trainingsakku in Gruppen zu fahren. Es folgten zwei weitere, gezeitete Trainingsläufe in Gruppen, wonach dann die Vorlaufgruppen zusammengesetzt wurden. Micha tat sich am Anfang sehr schwer und er konnte seinen ARC R10 2015 nur in die zweitschnellste Vorlaufgruppe bringen. Am Samstag folgten dann noch drei weitere Vorlaufdurchgänge. Am Ende des Tages stand er auf dem siebten Gesamtrang.

    Am Sonntag wurden noch die letzten beiden Vorläufe ausgetragen, bevor es dann in drei folgenden Finalläufen um die begehrten Pokalplätze ging. Mit den vorhandenen Lichtverhältnissen am Sonntagmorgen (die Strecke war wegen eines technischen Problems kaum ausgeleuchtet) kam Micha nicht wirklich zurecht. Und so kam es, dass er in der Gesamtwertung noch den einen oder anderen Platz verloren hat und somit den Sprung in das ersehnte A-Finale leider verpasst hat. Die Finalläufe waren auf Grund der hohen Leistungsdichte der Fahrer sehr spannend. Wie auf einer Perlenschnur aufgezogen, drehten die Piloten ihre Runden. Das erste B-Finale gewann Christoph Thiele, vor Sascha Braun und Michael Grote. Direkt beim Start des zweiten Finallaufes ging es etwas turbulent zu. Tobias Schuster nutzte die Gelegenheit, um von Platz vier auf Platz eins vorzufahren. Er gewann diesen Finallauf vor Christoph Thiele. Das dritte Finale musste also die Entscheidung bringen. Micha erwischte von Startplatz zwei aus einen sehr guten Start. Direkt in der ersten Kurve konnte er den Führenden überholen und die Führung bis zum Laufende auch gegen Christoph Thiele verteidigen. Mit einem ersten und zweiten Platz, sicherte sich Christoph Thiele (Team LRP / Hot Bodies) den Sieg im B-Finale, vor Micha (Team Xcite / ARC), der sich mit den Plätzen drei und eins in den Finalläufen mit dem zweiten Platz im B-Finale begnügen musste. Der Gesamtsieg ging hoch verdient an Markus Kreder (ARC), vor Alex Piperato (Serpent) und Mario Wittemeier (ARC).

    Gesamtwertung

    Die verwendeten XciteRC Lipo-Akkus finden Sie wie immer direkt in unseren Shop:

    ----> hier klicken

  • Rennbericht XciteRC Servos und Akkus von Peter Wende

    Einer unserer Teamfahrer, Peter Wende, bestritt letztes Wochenende einen Freundschaftslauf in Landshut beim Osterhasenrennen. Er trat das erste Mal im Wettbewerbstrimm mit seinem 1:8 Elo Buggy, ausgestattet mit der Elektronik von XciteRC, an. Er setzte hierbei auf das schnelle und starke XLS 280 Servo und die 4S Lipo – Akkus.

    Nach einer kurzen Nacht, kam er am Samstagmorgen gegen 8 Uhr in Landshut bei sehr frischen 3-5 ° zum Training an. Die Strecke war aufgrund des Regens am Abend zuvor teilweise aufgeweicht und etwas schlammig, so dass Lehm und Schmutz schnell am Auto kleben blieb. Das Auto nahm dadurch an Gewicht zu, was die Bedingungen für das Servo nicht einfacher machten. Doch das XciteRC XLS 280 Servo hatte genügend Power, um damit fertig zu werden.
    Die anfänglichen Bedenken, dass die Akkus aufgrund der niedrigen Temperaturen Leistungsprobleme haben könnten, verwarfen sich sehr schnell und überzeugten auch hier vollends.

    Da insgesamt nur 17 Teilnehmer in der Elo -Klasse antraten, war das A-Finale sicher und er konzentrierte sich auf das passende Setup. Nach den Vorläufen erreichte er einen guten 7ten Platz mit viel Luft nach oben. Sonntags fanden die Finalläufe statt. Den ersten Lauf schloss er mit einem guten 3ten Platz ab. Beim zweiten Lauf verhinderte ein defekter Schalter am Regler eine gute Platzierung. Im dritten Lauf stand ihm die Nervosität nach einem gelungenen Start im Weg, so dass er in der Gesamtwertung schlussendlich den 4. Platz erreichte.

    Mit seinem ersten Pokal dieses Jahr in der Hand und der Aussage: „Die Produkte von XciteRC sind echt Top, immer weiter so!“, war dieses Wochenende eine gelungene Premiere seines ersten Einsatzes mit XciteRC Produkten.

    20150421_205639_1000

    Servos und Akkus können natürlich direkt bei uns im Shop bestellt werden:

    ----> Servos: hier klicken

    ----> Akkus: hier klicken

  • Erfahrungsbericht XciteRC Servos von Martin Mollet

    Letztes Wochenende bestritt einer unserer XciteRC-Teamfahrer ein Rennen in Dormagen als Gastfahrer. Sein Auto war mit dem XciteRC Low Profile Servo XLS-80 ausgestattet. Wie es lief, könnt ihr hier selbst lesen:

    Rennfahrer2

    "Aus dem Norden kommend, besuchte ich den Westen bei einem SK-Lauf in Dormagen als Gastfahrer. Im Gepäck hatte ich die XciteRC Low Profile Servos XLS-80 – verbaut in einem Velox. Der erste Vorlauf lief sehr gut. Diesen konnte ich gewinnen und ein gesamt 8er Platz nach dem 2. Vorlauf ließ ungeahnt gute Platzierungen möglich erscheinen. Im dritten Vorlauf kam es nach dem Tanken zu einer Kollision, wobei ein Fahrer mein Fahrzeug umdrehte und aufs Reso fuhr. Danach schliff die Resofeder am Riemenrad und es fühlte sich an, als würde man mit angezogener Handbremse fahren. Fahrer, die im ersten Vorlauf gepatzt hatten, konnten sich massiv verbessern, so dass ich auf den 18ten Platz von insgesamt 21 Startern zurück fiel.

    Im Halbfinale fiel ich dann in der ersten Runde auch noch von Platz 9 auf Platz 10 zurĂĽck. Ich konnte mich aber wieder bis auf Platz 6 vorfahren. Womit ich aber wirklich Probleme hatte, war die Boxeneinfahrt. Dort verlor ich dann jeweils viel Zeit, so dass ich wieder auf den 7. Platz zurĂĽckfiel. Insgesamt wurde es dann Platz 14.

    Ich setzte die Servos sowohl auf Gas/ Bremse, als auch auf der Lenkung bei meinem VG 10 Scale Fahrzeug ein und war begeistert von der Stellpräzision und der konstanten Leistung während aller Läufe. In der Saison 2015 werde ich mit meiner Tochter zusammen auf die Elektronik und Akkus von XciteRC setzen und freue mich jetzt schon auf die nächsten Rennen!"

    Rennfahrer1

    Die XciteRC Servos XLS gibt's direkt hier in unserem Shop:

    ----> hier klicken

4 Artikel

pro Seite