XciteRC Deutsch XciteRC International
XciteRC Produkte erhalten Sie im gut sortierten Fachhandel
Vergleichsliste (0)
  • Nitro West Masters in Oberhausen am 9/10.05.2015

    Oberhausen Teamfahrer

    Mit fĂĽnf Fahrern trat das XciteRC Team beim ersten Lauf des Nitro West Master in Oberhausen an. Dirk Spanier, Majuran Tharmalingam und Ursus Lieder traten mit dem KM HK-1 in der Hobby Cup Klasse HC 10 an. Gerhard Bemelmans und Heinz Faigle traten mit dem K8 in der Hobby Klasse HC 8 an. Erstmalig wurde in der HC 10 Klasse, parallel zu den PSS Cup Motoren, der Novarossi StĂĽrm mit dem EFRA 2630 Resorohr zugelassen. Innerhalb der HC 8 Klasse, sind die Novarossi Brave Motoren und N21-5 mit dem EFRA 2015 Resonanzrohr zugelassen.
    Das Nitro West Master ist die derzeit wohl erfolgreichste privat organisierte Rennserie im Westen. Gegründet von Uwe Baldes, zeigt diese, auf was es tatsächlich ankommt. Nämlich auf eine präzise technische Abnahme und auf ein Reglement, das lange Bestand hat und den Teilnehmern somit eine gewisse Planungssicherheit für die Zukunft gibt.

    Klasse HC 10:
    Alle drei Teilnehmer fuhren das erste Mal mit einem M1:10 Verbrenner Glattbahn Fahrzeug. Dirk Spanier und Ursus Lieder kommen aus dem Offroad-Bereich, Majuran Tharmalingam aus dem Tourenwagen Elektro Bereich.
    Aufgrund der Umstellung, fielen die Vorläufe für Dirk und Ursus eher nicht so gut aus. Beide qualifizierten sich jedoch noch für den 5ten Startplatz im jeweiligen A und B Halbfinale.
    Majuran zeigte sein vorhandenes Talent und kam auch mit der Umstellung gut zurecht. Er qualifizierte sich direkt fĂĽr das Finale.
    Aufgrund eines zu leicht gespannten Riemen, verlor Ursus viel Zeit auf der Strecke, was ihm zum Verhängnis wurde. Dirk schaffte es nicht, sein Fahrzeug bis zum Start des Halbfinallaufs startfähig zu machen und versäumte die Teilnahme daran. So verpassten beide leider den Eintritt ins Finale.
    Majuran nutzte seinen Trainingslauf vorm Finale, um die letzte Feinabstimmung am KM zu finden. Im Finale fuhr er dann voll auf Angriff. Im Gedränge wurde seine Karosserie unglücklich von hinten getroffen, was ihn kurzerhand auf den letzten Platz zurück warf. Er kämpfte sich jedoch wieder an den Führenden heran und fuhr eine schnelle Runde nach der anderen. Bei den Boxenstopps kam es jedoch zu Problemen. Der Leerlauf des Motors war zu niedrig, so dass der Motor bei der Einfahrt in die Box immer ausging. Er schaffte es nicht, dieses Problem in den Griff zu bekommen und verlor bei jedem Boxenstopp wertvolle Zeit.
    Die Unerfahrenheit Majurans mit den Verbrenner Motoren, kostete ihm letztendlich einen Podiumsplatz. Es reichte trotzdem noch fĂĽr einen guten vierten Platz.
    XciteRC ist davon überzeugt, dass man bei den nächsten Rennen noch einiges von Majuran lesen und hören wird und drückt ihm dazu alle Daumen!

    Klasse HC 8:
    Heinz und Gerhard fahren den KM K8 nun in der zweiten Saison. Dennoch liefen die Vorläufe etwas durchwachsen. In den Halbfinalen gelang beiden dann ein sehr guter dritter Platz. Jedoch erreichte nur Heinz das Finale, da Gerhard, im direkten Vergleich zum Konkurrenten, eine geringere Anzahl an Runden hatte.
    Heinz startete im Finale vom 9. Platz und konnte sich anfangs recht gut nach vorne fahren, da er den Unfällen beim Start geschickt entkommen konnte. Aufgrund kleiner Konzentrationsschwierigkeiten zum Ende hin, reichte es in dem engen Finale nur für Platz 7. Das Auto, wie auch die Novarossi Kombo überzeugten aber auch hier mit einer tadellosen Leistung.

    Fazit
    Die Veranstaltung überzeugte mit einem gut durchgeführten Zeitplan. Für das junge KM HK-1 Team mit Novarossi Befeuerung ging ein spannendes Rennen zu Ende, bei dem das junge Talent Majuran eindrucksvoll zeigte, was in der Kombo KM und Novarossi steckt. Mit reichlich Erfahrung im Gepäck geht es nun hoffnungsvoll auf die nächsten Rennen im Westen.
    Stay tuned

    Auch XciteRC gratuliert seinen Teamfahrern und wĂĽnscht ihnen weiterhin viel Erfolg.

    Die Ausstattung des Teams finden Sie selbstverständlich auch wieder direkt in unserem Shop:

    ---> KM K1 M1:10

    ---> Novarossi StĂĽrm

    ---> KM K8 M1:8

    ---> Novarossi Brave

  • Rennbericht vom 1. Lauf des BawĂĽ Cups mit unserem Teamfahrer Achim Ehrmann

    Vergangenes Wochenende fand in Leinfelden der erste Lauf zum BawĂĽ Cup statt. Trotz des vielen Regens, bot die anspruchsvolle Teppichstrecke gute Rennbedingungen. Unser Teamfahrer Achim Ehrmann trat das erste Mal mit seiner Novarossi Clio P5 Kombo in seinem Team C Buggy an. Darunter versteckte sich ein EFRA 9901 Resorohr mit langen KrĂĽmmer und die neue Novarossi 4 Backen Kupplung.

    Kombo_2

    Er fand recht schnell ein passendes Setup für die nasse Strecke und konnte sich in den Trainingsläufen sehr gut behaupten. Die Vorläufe liefen nicht ganz so perfekt. Aufgrund des erhöhten Kurvenspeeds wurden ihm die Teppichkanten zum Verhängnis und schmissen den Buggy kurzerhand aus der Bahn. So sprang am Ende ein solider 7. Platz raus.
    Im Halbfinale A am Sonntag, startete Achim also von Platz 4. Kurz nach dem Start erlitt der Buggy nach einem Crash einen defekten Dämpfer, welcher auch nach einem Besuch in der Box nicht vollständig zu retten war. Somit war letztendlich nur der 8. Platz drin. Das Finale erreichte er leider nicht und insgesamt schloss Achim das Rennwochenende auf dem 15. Platz ab.

    Achim fuhr die Novarossi Kupplung mit drei Carbon-Backen und einer Aluminium-Backe, befeuert mit XciteRC Fuel 25% Pro Sprit. Verfolgt von etwas Pech, fühlte sich Achim mit dieser Kombo gut aufgehoben und wird auch in den kommenden Rennen auf diese zählen. Wir drücken Ihm dazu die Daumen!

    Kombo_1

    Selbstverständlich gibt es die Kombo von Achim auch in unserem Shop:

    -----> Novarossi Resorohr mit langen KrĂĽmmer

    -----> Novarossi Buggy Clutch

    -----> Tiger Fuel Professional Kraftstoff (25% Nitromethan)

  • Gratulation an Lars Hoppe zum Sieg der ETS 14/15 Round 4 in Mattsee, Ă–sterreich

    Siegbild_3

    Am Wochenende fand in Österreich die vierte Runde des ETS 14/15 4 in Mattsee statt. Die Fahrer Lars Hoppe und Marc Fischer – beide ausgestattet mit den „energyXXL Lipo Akkus 7400 mAh 7,4 V 80C EFRA Legal“ von XciteRC – waren äußerst erfolgreich.

    Der Fahrer Lars Hoppe, lieĂź seiner Konkurrenz in der Pro Stock Rennklasse zum erneuten Male keine Chance und konnte sich von Anfang an als FĂĽhrender des Rennens behaupten. Als Sieger des Finallaufs war er auch mit der Akkuleistung der XciteRC Lipo Akkus vollstens zufrieden.

    Auch Marc Fischer konnte sich gut durchsetzen und schloss immerhin mit einem guten 5. Platz im Finale der Modified Rennklasse ab.

    Ergebnisliste ETS Mattsee

    Siegbild_2

    Wir wĂĽnschen Lars Hoppe und Marc Fischer viel Erfolg bei den weiteren Rennen mit den XciteRC LiPo-Akkus von energyXXL.

    Die Lipo-Akkus der Fahrer gibt’s natürlich direkt in unserem Shop:

    ----> hier klicken

3 Artikel

pro Seite