XciteRC Deutsch XciteRC International
XciteRC Produkte erhalten Sie im gut sortierten Fachhandel
Vergleichsliste (0)

SandStorm one10 - 2WD RTR Dune Buggy Brushed Modellauto, blaue Karosserie

RC-Car Fahrzeug 1:10 mit 2.4 GHz Fernsteuerung
Hobby
Artikelnummer: 30300000
EAN Code: 4250880800375

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Nur noch wenige Stück lagernd
Lieferung in 1-3 Werktagen

UVP*: 233,74 €

Ihr Preis: 186,99 €

Inkl. 19% MWSt., zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Details

Mit dem SandStorm ist der Spaßfaktor Programm! Mit 7,4 Volt befeuert, entfacht das RC-Car einen wahren Wirbelsturm, der jeden Untergrund vor Power erzittern lässt. Das RC-Modell spricht den Einsteiger an, die dank der störungssicheren 2.4 GHz Fernsteuerungstechnologie keine größeren Schwierigkeiten haben, dieses RC-Modell jederzeit unter Kontrolle zu behalten. Das voll einstellbare Fahrwerk ermöglicht weitere Möglichkeiten, den Buggy auf seine Fahrweise anzupassen. Sehr hilfreich hierbei sind die präzise arbeitenden Öldruckstoßdämpfer, die sich sowohl an der Dämpferbrücke wie auch am unteren Querlenker in Ihrer Position ändern lassen und stets für ausreichenden Bodenkontakt zu den High Grip Reifen sorgen. Für einen perfekten Leichtlauf sorgen die serienmäßigen Kugellager, stabile Metall-Antriebswellen gewährleisten eine verlustarme Kraftübertragung auf die Hinterräder. Ein einstellbarer Slipper schützt das Kegeldiff vor Überlastung. Dank des präzise montierten Modells heißt es jetzt nur noch den Lipo Akku von unten durch das Chassis in das Modell schieben, Fernsteuerung an, Auto an und los geht es.

Features:
  • 2 WD Heckantrieb 
  • 2.4 GHz Fernsteuersystem
  • Brushed-System mit 7,4 Lipo Technik nutzbar (Lipo nicht enthalten)
  • Einstellbarer Sturz vorne/hinten
  • Verstellbare Stoßdämpferpositionen vorne/hinten
  • Kegeldifferenzial 
  • High Grip Off-Road Reifen für alle Untergründe fertig montiert auf Speichenfelgen
Lieferumfang:

Fahrfertig montiertes Auto, XciteRC XRC2i 2,4 GHz Fernsteuerung, Fahrtenregler, Bedienungsanleitung, Elektromotor und Lenkservo.

Zurück

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Bruttogewicht: 2700 g
Nettogewicht: 1905 g
Farben: blau
Produktart: RTR
Subbrand: Hobby
Fernbedienung: 2,4 GHz
Kanäle: 2
RC Funktionen: Rechts/ Links, Vorwärts/ Bremse/ Rückwärts
Länge: 400 mm
Breite: 250 mm
Höhe: 135 mm
Maßstab: 1/10
Alter: 14 Jahre
Antrieb: elektrisch
Anzahl Antriebsmotoren: 1
Eingangsspannung: 7,4
Typ: Ni-MH
Fahrzeit: 10 min
Geschwindigkeit: 40 km/h
Motorbaugröße: 540

Empfohlenes Zubehör

Zusatzinformation

Ersatzteile

Technische Dokumentation

Das Fernsteuersystem

Im Folgenden bekommen Sie einen Überblick über das Fernsteuersystem Ihres Sand Storm one10 und über seine verschiedenen Funktionen und Einstellungen. Vor der ersten Fahrt sollten Sie unbedingt alle diese Funktionen und Einstellungen gelesen und verstanden haben.

  • Stellen Sie sicher, dass der Sender ausgeschaltet ist – EIN/AUS-Schalter in Position O.
  • Nun öffnen Sie den Akkufachdeckel im Fuß des Senders und legen Sie drei AA-Batterien (oder Akkus) in das Batteriefach des Senders. Achten Sie auf die richtige Polung!
  • Akkufachdeckel wieder schließen und Sender einschalten – EIN/AUS-Schalter in Position I.
  • Beide LED’s (rot und grün) müssen leuchten. ACHTUNG: Blinkt die grüne LED, darf das Modell nicht mehr gestartet werden – Crashgefahr! Senderbatterien sofort wechseln (oder Akkus aufladen).
  • Achten Sie auch während des Betriebs auf die LED‘s. Blinkt die grüne LED, Fahrbetrieb schnellstmöglich einstellen. Blinken beide LED’s, sofort stoppen und Senderbatterien wechseln (oder Akkus aufladen).

Fernsteuerung (Sender)

A. Lenkrad: zur Richtungssteuerung rechts oder links

B. Gashebel: Steuert die Geschwindigkeit und Fahrtrichtung

C. Batteriefach

1. Steuerungstrimmung: stellt die Geradeausfahrt ein

2. Servoreverse Lenkung

3. POWER-LED: zeigt die Batteriespannung an

4. Ein/Aus-Schalter: Schaltet die Stromversorgung des Senders ein

5. Dual Rate Lenkung: stellt den maximalen Lenkeinschlag ein

6. Gastrimmung: zur Einstellung der Neutralstellung des Fahrtenreglers (immer in Mittelstellung belassen!)

7. Servoreverse Gaskanal

8. BIND-LED: zeigt an, ob ein Empfänger gebunden ist

9. BIND (Pair)-Taster

BEACHTE: der rechte Einstellregler für die Gastrimmung TH.TRIM sowie die Schalter für Servoreverse Lenkung ST.REV und Gas TH.REV dürfen nicht verstellt werden. Kontrollieren Sie daher vor jeder Fahrt die korrekte Position: Gastrimmung in Mittelposition (Markierung am Drehrad zeigt nach oben), Servoreverse Lenkung: Schalter in Position N, Servoreverse Gas: Schalter in Position R.

BINDEN

Der 2.4 GHz Empfänger des Sand Storm one10 muss einmalig mit einem passenden Sender „verbunden“ werden, das sogenannte „Binding“. Somit ist sichergestellt, dass dieser Empfänger eine Verbindung nur mit diesem Sender aufbaut und das Modell störungsfrei betrieben werden kann. Dieser Vorgang kann jederzeit wiederholt werden.

Sender und Empfänger des Sand Storm one10 sind bereits betriebsbereit gebunden, so dass Sie sofort losfahren können. Sollte eine erneute Bindung notwendig werden (z.B. nach einem Senderwechsel), gehen Sie wie folgt vor:

  • Vergewissern Sie sich, dass kein weiteres 2.4 GHz Netz (z.B. WLAN oder anderer Sender) in unmittelbarer Nähe sendet.
  • Der Abstand Sender - Sand Storm one10 sollte maximal einen Meter betragen.
  • Stecken Sie den beiliegenden BIND-Stecker in Kanal 4 des Empfängers und schalten das Fahrzeug anschließend ein. Drücken und halten Sie nun den PAIR-Taster am Sender und schalten ihn ein. Die grüne LED des Senders und die LED des Empfängers beginnen zu blinken, um den Bindungsvorgang anzuzeigen. Nach ca. 5 Sek. leuchten beide LED’s des Senders dauerhaft - ebenso die LED des Empfängers, der Sender ist nun an den Sand Storm one10 gebunden.
  • Um Failsafe zu aktivieren, bringen Sie anschließend die Lenkungs- und Gastrimmung in die Mittelposition und ziehen erst danach den BIND-Stecker ab. Im Falle eines Übertragungsausfalls (z.B. Überschreiten der maximalen Reichweite oder Senderakkus leer) reagiert das Modell somit nicht unkontrolliert, sondern rollt gerade aus.
  • Lässt sich das Modell anschließend nicht steuern, wiederholen Sie den Vorgang.
  • WARNUNG: betreiben Sie Ihr Modell nie mit eingestecktem BIND-Stecker! Benutzen Sie ihn ausschließlich während des BIND-Vorgangs - Crashgefahr!

Fahrakku aufladen

Vor dem ersten Einsatz Ihres neuen Modells muss der Fahrakku aufgeladen werden.

ACHTUNG: lesen alle Sicherheitshinweise zum Umgang mit Akkus und Batterien weiter vorne in dieser Anleitung!

WARNUNG: Das Aufladen darf nur mit einem geeigneten Ladegerät auf einer feuerfesten Unterlage und unter permanenter Aufsicht eines Erwachsenen erfolgen – Brand- bzw. Explosionsgefahr! Entnehmen Sie den Akku zum Laden aus dem Fahrzeug.

Akku einlegen

Inbetriebnahme

Legen Sie den Akku in das Fahrzeug und verbinden den Stecker mit dem Fahrtenregler. Bevor Sie starten, überprüfen Sie alle Funktionen der Fernsteuerung. Folgt das Modell exakt und unmittelbar Ihren Steuerbefehlen? Oder reagiert es verzögert oder ruckelig? Sollte das der Fall sein, auf keinen Fall trotzdem starten, sondern Senderbatterien und Fahrakku überprüfen und gegebenenfalls tauschen oder aufladen.

Die Fahrzeit Ihres Sand Storm one10 ist stark vom Untergrund abhängig. Die maximale Fahrzeit erreicht das Modell auf gerader Fläche und ebenem Untergrund. In hügeligem Gelände oder hohen Gras ist die Fahrzeit deutlich geringer, auch werden hier Motor, Fahrtenregler und auch der Akku wärmer. Wird der Akku schwächer, wird das Fahrzeug zuerst immer langsamer, bis es schlussendlich ganz stehenbleibt. Um die Lebensdauer des Fahrakkus zu erhöhen, sollten Sie den Betrieb einstellen, wenn das Fahrzeug beginnt, langsamer zu werden.

  1. Sender einschalten. Schalter in Stellung I.

  1. Fahrzeug einschalten. Beachte: nicht direkt nach dem Einschalten Gas geben! Warten Sie ca. 5 Sekunden, damit sich der Empfänger korrekt mit dem Sender verbinden kann.
  2. Steuern:

  1. Lenkungstrimmung: auf ebenem Untergrund langsam vorwärts fahren. Nun stellen Sie mit dem linken Trimmrad ST.TRIM den Geradeauslauf ein.

  1. Lenkeinschlag optimieren: der maximale Lenkeinschlag wird mit dem mittleren Einsteller ST.D/R verstellt. Mehr Lenkeinschlag bringt einen kleineren Wendekreis, das Fahrzeug kann Kurven enger durchfahren, wird aber auch nervöser beim Lenken. Drehen Sie den Einstellknopf zuerst ganz nach links – geringster Einschlag. Drehen Sie nun das Lenkrad ganz nach rechts (oder links) und drehen den Einstellknopf ST.D/R langsam nach rechts, bis der gewünschte Lenkeinschlag erreicht ist. Diese Einstellung können Sie natürlich auch während der Fahrt vornehmen. WARNUNG: drehen Sie maximal so weit, bis die Lenkhebel (30300043) leicht gegen die Lenkhebelträger (30300044) drücken, keinesfalls weiter! Ansonsten kann das Servo beschädigt werden.

Nach der Fahrt

  1. Fahrzeug ausschalten.
  2. Sender ausschalten. Schalter in Stellung 0.

  1. Beachte: immer zuerst das Fahrzeug ausschalten, erst dann den Sender!

4. WARNUNG: Fahrakku abstecken und aus dem Modell entnehmen – Brandgefahr!

WARNUNG: der Motor des Sand Storm one10 wird während des Betriebs sehr warm. Lassen Sie ihn vor der nächsten Fahrt mindestens 20 Minuten abkühlen, um ihn nicht zu beschädigen - Brandgefahr!

Fahrwerkseinstellung

Am Sand Storm one10 können zwei Fahrwerksparameter verstellt werden: die Vorspur der Vorderachse sowie der Sturz beider Achsen.

Vorspur:

die Einstellung erfolgt über die Spurstangen. Mehr Vorspur bewirkt eine bessere Geradeausfahrt, aber auch schlechteres Einlenken am Kurveneingang und generell eine weniger direkte Lenkung.

Mehr Nachspur lässt den Sand Storm one10 direkter auf Lenkbefehle reagieren, er wird am Kurveneingang agressiver. Dadurch wird er aber auch schwieriger zu beherrschen.

Eine neutrale Einstellung reduziert den Reifenverschleiß und führt zu einem neutralen Fahrverhalten.

Radsturz:

Die Reifen sollten immer möglichst mit der ganzen Lauffläche auf der Fahrbahn aufliegen. Dies wird erreicht durch neutralen oder negativen Sturz (ca. 2-3°) an beiden Achsen - mehr negativer Sturz verringert den Griff aber wieder. Idealerweise wird der Sturz so eingestellt, dass sich die Reifen gerade abnutzen. Positiver Sturz verringert den Griff drastisch und sollte, wenn überhaupt, nur an der Vorderachse verwendet werden, um das Kurvenverhalten weniger aggressiv zu machen.

Wartung

Damit Sie lange Freude an Ihrem Modell haben, sind gelegentliche Servicearbeiten erforderlich, um Ihr Modell in gutem Zustand zu erhalten und den Verschleiß zu minimieren.

  • Entfernen Sie nach jeder Benutzung Schmutz oder Staub, am einfachsten geht dies mit Druckluft oder einem weichen Pinsel. Für starke Verschmutzungen kann auch ein härterer Pinsel oder eine Zahnbürste benutzt werden.
  • Zur Reinigung der Karosserie/Rumpf dürfen keine chemischen Reiniger wie z.B. Verdünnung verwendet werden, da dies den Kunststoff der Karosserie/Rumpf angreifen und beschädigen kann. Normalerweise reicht ein weiches Tuch, hartnäckiger Schmutz kann mit Spüliwasser entfernt werden.
  • Kontrollieren Sie den festen Sitz aller Schraubverbindungen und ziehen Sie gegebenenfalls nach.
  • Überprüfen Sie ebenfalls alle Steckverbindungen, Kabel und Antriebsakkus /-batterien auf Beschädigungen.
  • WARNUNG: Beschädigte Akkus oder Batterien dürfen nicht weiter verwendet werden und sind sofort zu entsorgen – Brandgefahr! Beachten Sie dazu die Entsorgungshinweise am Ende der Bedienungsanleitung.
  • Kontrollieren Sie das Modell auf verschlissene, gebrochene oder klemmende Teile und Zahnräder und reparieren Sie diese bei Bedarf.
  • WARNUNG: entnehmen Sie die Batterien/Akkus aus Sender und Modell, wenn Sie es nicht benutzen - Brandgefahr!

Ritzelspiel einstellen

Servoeinbau

Fehlersuche

Problem

Mögliche Fehler

Maßnahmen

Motor läuft nicht

Motorkabel ausgesteckt oder defekt (abgerissen)

Fahrakku leer

Gastrimmung TH.TRIM am Sender falsch eingestellt

Motor defekt

Motorkabel einstecken oder anlöten

Akku wechseln oder aufladen

Sender überprüfen, Trimmung korrekt einstellen

Motor ersetzen

Fahrzeug fährt rückwärts

Servoreverseschalter Gas TH.REV in Position R

Servoreverseschalter in Position N bringen (links)

Motor schwach/ keine Leistung

Fahrakku ist fast leer

Gastrimmung TH.TRIM am Sender falsch eingestellt

Antrieb schwergängig

Fahrzeug ist sehr laut

Motor wird sehr warm

Akku wechseln oder aufladen

Gastrimmung in Mittelposition bringen

Antrieb überprüfen, ggf. reinigen

Ritzelspiel überprüfen, ggf. neu einstellen

Motor abkühlen lassen; Antrieb auf klemmende Teile und exaktes Ritzelspiel überprüfen

Fahrzeug ist schwer zu kontrollieren

LED’s am Sender blinken - Senderbatterien fast leer

Lenkungstrimmung ST.TRIM am Sender verstellt

Störungen

Gastrimmung TH.TRIM am Sender falsch eingestellt

Batterien wechseln oder Akkus aufladen

Lenkservo neu trimmen

Fahrzeug und Sender ausschalten, eine

kurze Pause machen und dann neu versuchen

Gastrimmung in Mittelposition bringen

Fahrzeug hat keine Funktion

LED‘s am Sender leuchten nicht

Sender - Empfänger nicht gebunden

Störungen

Gastrimmung TH.TRIM am Sender verstellt

Fahrzeugantenne abgerissen

Beide LED‘s am Sender blinken, Senderbatterien leer

Fahrakku leer

Kontrollieren Sie, ob Fahrzeug und Sender eingeschaltet sind

Sender- Empfänger neu binden (siehe entsprechendes Kapitel)

Fahrzeug und Sender ausschalten, eine kurze Pause machen und dann neu versuchen

Gastrimmung in Mittelposition bringen

Fahrzeug reparieren lassen

Akkus/Batterien ersetzen

Akku wechseln oder aufladen

Fahrzeug ist sehr laut

Spiel zwischen Ritzel und Hauptzahnrad falsch eingestellt

Zahnräder verschlissen

Lager laufen schwer oder sind verschlissen

Ritzelspiel kontrollieren, ggf. neu einstellen

kontrollieren und ggf. austauschen

kontrollieren und ggf. neu schmieren oder austauschen

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: SandStorm one10 - 2WD RTR Dune Buggy Brushed Modellauto, blaue Karosserie

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Bewertung

Schlagworte

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Zurück